Hotspots bei Hunden: Ursachen und Behandlung

Viele Hunde bekommen im Laufe ihres Lebens einen Hotspot. Dies ist eine schmerzhafte Stelle, die für deinen Hund sehr unangenehm ist. Ein Hotspot ist eine Hautentzündung, die durch übermäßiges Kratzen und Lecken verursacht wird. Oft ist Juckreiz der Auslöser dafür. Dieser Juckreiz führt dazu, dass dein Hund sich vermehrt kratzt und leckt. Ein Hotspot kann sich schnell entwickeln, sodass es scheint, als wäre er "plötzlich" einfach da. Wie Hotspots entstehen und wie man sie behandeln kann, erklären wir dir in diesem Blog!

Ursache eines Hotspots

Hotspots werden durch die übermäßige Vermehrung von Bakterien verursacht, die die Haut reizen. Das ständige Jucken und Lecken einer Stelle bietet den perfekten Nährboden für Bakterien – Feuchtigkeit und Wärme sind die bevorzugten Bedingungen für Bakterien. Häufig liegt bei Hunden und Katzen, die zu Hotspots neigen, bereits ein gestörtes Mikrobiom vor. Wird die Haut nun kahl und „rau“, ist sie anfälliger für Bakterien, die Entzündungen verursachen können. Es kann sogar bluten und Eiter austreten. Umso wichtiger ist es herauszufinden, warum dein Hund Juckreiz hat und deshalb anfängt sich zu lecken und zu kratzen. Allerdings ist Juckreiz lediglich ein Symptom und kann viele verschiedene Ursachen haben. In unserem Blog „Warum hat mein Hund Probleme mit Juckreiz?“ erfährst du alles über die Ursachen von Juckreiz bei deinem Hund.

Einen Hotspot behandeln

Wenn dein Hund einen Hotspot hat, ist es wichtig zu verhindern, dass er weiterhin daran leckt und kratzt. Dies verschlimmert den Hotspot nämlich nur noch mehr. Du kannst im Zoofachhandel oder beim Tierarzt verschiedene Halskrausen kaufen, damit dein Hund die Stelle nicht erreichen kann. Außerdem ist es wichtig, dass die Stelle des Hotspots trocken bleibt, da Feuchtigkeit ein angenehmes Klima für Bakterien schafft. Es ist zudem notwendig, dass die Stelle neben trocken auch noch sauber bleibt. Daher sind Spielen in Schlamm und Schwimmen fürs Erste nicht zu empfehlen. Du kannst das Fell um die Stelle herum etwas kürzen oder scheren, damit kein Schmutz im Fell hängen bleiben kann..

Falls die Stelle schmutzig ist, kannst du sie mit lauwarmem Wasser abspülen und mit dem Doderm Hydro Repair Gel unterstützen. Was unser Hautgel einzigartig macht, ist, dass es gefilterte Antikörper aus dem Kolostrum (der ersten Milch) von Kühen enthält, wodurch die Haut auf natürliche Weise beim Heilungsprozess unterstützt wird. Möchtest du mehr darüber erfahren, wie Doderm Hydro RepairGel den Juckreiz deines Hundes lindern kann? Lies dann auf unserer Website darüber, wie Doderm Hydro RepairGel genau wirkt. Solltest du noch Fragen haben, zögere nicht, uns zu kontaktieren. Wir beraten dich gerne!

Alle Behandlungsschritte auf einen Blick:

  • Verhindere weiteres Lecken und Kratzen;
  • Halte den Hotspot trocken und sauber;
  • Unterstütze die Haut mit Doderm Hydro RepairGel;
  • Wende dich sofort an den Tierarzt, wenn dein Hund Krankheitssymptome zeigt wie Lustlosigkeit, Appetitlosigkeit und erhöhte Temperatur.

Der Unterschied durch Doderm Hydro RepairGel

Von Mariska haben wir eine sehr schöne Bewertung erhalten. Ihr Hund Beike hatte nämlich einen Hotspot, den sie mit Doderm Hydro Repair Gel behandelt hat. Lies unten die vollständige Bewertung von Mariska, sieh dir die Vorher- und Nachher-Fotos an und beurteile selbst!

Vorhrer

Hotspot bei Hunden

Nachher

"Beike ist ein 11-jähriger Friese Stabij. Sie hat ein dickes Fell, wodurch sie vor allem nach längeren feuchten Perioden Hotspots bekommt. Wir haben jetzt zum ersten Mal das Hydro RepairGel verwendet. Früher haben wir Honigsalbe benutzt, aber die ließ sich nicht gut auf ihrem langen Fell auftragen. Die Stelle haben wir geschoren und dann eine Woche lang täglich Doderm verwendet. Das Ergebnis: Die Haut ist wieder ruhig und Beike leckt nicht mehr daran. Auch beginnen wieder neue Haare zu wachsen. Ein sehr gutes Produkt!"

Ist ein Hotspot ansteckend?

Der Hotspot selbst ist nicht ansteckend, es kommt hauptsächlich auf die Ursache des Hotspots an, ob er ansteckend ist oder nicht. Hat dein Hund sich übermäßig geleckt und gekratzt, weil er unter Flöhen oder Milben leidet? Diese Parasiten können leicht auf andere Hunde übertragen werden, wodurch auch sie Beschwerden bekommen können, was möglicherweise zu einem Hotspot führen kann. Kontrolliere deinen Hund daher regelmäßig auf Flöhe und Milben und behandle rechtzeitig, wenn es nötig ist.

Mit der richtigen Behandlung ist ein Hotspot nach etwa zwei Wochen vollständig verschwunden. Wenn ein Hotspot nicht richtig behandelt wird, kann sich die Entzündung der Haut verschlimmern und dein Hund kann sogar ernsthaft krank werden. Greife also rechtzeitig ein, um Schlimmeres zu verhindern. Konsultiere für die richtige Behandlung immer deinen Tierarzt.


Hydro RepairGel Horse

Regulärer Preis
ab €27,50
Angebotspreis
ab €27,50
Regulärer Preis
Stückpreis
Translation missing: de.general.accessibility.unit_price_separator 
Shop nu